Ein Baum für´s Leben

Ein Baum für´s Leben

Wenn ein sehr alter, sehr großer Ahorn krankheitsbedingt gefällt werden muss, verändert sich das „Gesicht“ eines eingewachsenen Gartens unweigerlich. Die Besonnung ist eine andere und neue Möglichkeiten tun sich auf. Für das gartenbegeisterte Ehepaar steht fest: „Wir wollen wieder einen Baum pflanzen“, mit einer entsprechenden Staudenpflanzung dazu.

Vor ca. 3 Jahren haben wir bereits in diesem Garten einen Teilbereich behutsam überplant: Eine Trockenmauer als Hochbeet unter den alten Lindenbäumen angelegt und so ein sehr schönes Frühlingsbeet gestaltet, denn vom späten Laubaustrieb der Linden profitieren alle Frühjahrsgeophyten (Schneeglöckchen, Traubenhyanzinthen, Tulpen und Narzissen).

Wesser Wesel Garten Voerde

Daher war die Überlegung, das Element „Trockenmauer“ im neuen Gartenteil weiterzuführen.

Als neuen Baum haben sich die Eigentümer eine Blutpflaume (Prunus cerasifera `Nigra`) ausgesucht- sie hat ihr Herz im Sturm erobert. Durch ihre frühe zart-rosa Blüte Anfang März, noch vor dem Laubaustrieb, zieht sie viele Insekten an. Sie bevorzugt einen vollsonnigen Standort, ist aber sonst mit wenig zufrieden, was die Bodenverhältnisse angeht. Und sie übersteht auch trockene Perioden.

Für die Staudenpflanzung haben wir insektenfreundliche Sorten ausgesucht, die resistent und bei richtiger Pflege für lange Zeit schöne Begleiter sind. Nicht umsonst wurden Arten wie z.B. Campanula, Salvien, Bistorta und Sedum zur „Staude des Jahres“ gewählt. Und so finden bei uns aber auch immer wieder diejenigen Verwendung, die mit ihrer Blüte, Farbe und Fülle ein Beet verzaubern: Geranium in Sorten, Helleborus, Anemonen. Oder die einen schönen Herbstaspekt haben, wie z.B. Gillenia und Gräser. Und natürlich auch immergrüne Bodendecker. Durch einen fachgerecht ausgeführten Remontierschnitt werden viele dieser Stauden zur zweiten Blüte angeregt.

Für die Umsetzung dieser schönen Arbeit waren Jonas und Maurice zuständig, die Planung lag in den versierten Händen von Frank Ulbrich und die Pflanzung haben alle 3 zusammen gemacht. 🙂

Und so sieht das neue Hochbeet 3 Monate später aus:

Wesser Wesel Garten Voerde Juni

Im Juni blühten schon einige Stauden, z.B. Geranium, Salvien, Taglilien und Astern.

Stachys, Könterich, Astern, Sonnenhut und natürlich Hortensien blühen jetzt im Juli. Die Hecke hat schon ihren Sommerschnitt erhalten- ein richtiger Hingucker ist dieses neue Beet geworden.  Es wird von allen Besuchern sehr gelobt. Und da die Hausherrin das Gartenjahr des neuen Beetes im Bild festhält, freuen wir uns über die schönen neuen Fotos. Vielen Dank dafür 🙂