Der Garten Wesser

Garten des Jahres 2021

Der „Garten Wesser“ gehört zu den 50 schönsten Gärten des Jahres 2021

Ein seelenvoller Garten am Niederrhein
Die Gratulation der Jury des CALLWEY-Verlages erreicht uns am 17. Februar. Fotos und eine Dokumentation unseres Gartens finden sich im Gartenbuch des Verlages: GÄRTEN DES JAHRES von Hanne Roth und Konstanze Neubauer.

Der CALLWEY-Verlag schreibt uns:
„Liebe Frau Lahrmann-Wesser, lieber Herr Wesser,
Ihr Garten ist von der Jury auf die Shortlist gewählt worden und gehört somit zu den 50 schönsten des Jahres 2021. Wir gratulieren Ihnen und dem ganzen Team sehr herzlich zu dieser erfolgreichen Teilnahme am Award Gärten des Jahres 2021. (…)“

Es ist ein vielfältiger, ein mit den Jahren gewachsener Garten, der in diesem Buch beschrieben wird. Mit unseren Lebensumständen und Bedürfnissen hat er sich immer wieder verwandelt. Man sieht ihm an, dass er von unseren Mitarbeitern und uns liebevoll gepflegt wird. Und, dass er uns viel bedeutet.
Alte Bäume wie die große Esche (Fraxinus excelsior) im Zentrum des Gartens haben hier Platz. Genauso der Nutzgarten mit Gemüse, Kräutern und Bauerngartenstauden. Sein Standort wurde vor 150 Jahren bestimmt. Heute ist er vor allem von typisch englischen Staudenrabatten (mixed borders) mit reicher Blüte im Juni und Juli geprägt. Eine Gartenreise in die Cotswolds hat uns dazu inspiriert. Nun blühen im Staudenbeet Sonnenhut (Echinacea) und Flammenblume (Phlox), Taglilie (Hemerocallis) und Schönaster (Kalimeris), Ehrenpreis (Veronica), Duftnessel (Agastache), Salbei (Salvia), Kugeldistel (Echinops) und Indianernessel (Monarda). Gleichzeitig sind die Beete Experimentierfeld für neue Sorten und Pflanzkombinationen. Michael Wesser, Gartenbau-Techniker, testet sie auf Langlebigkeit und Gartentauglichkeit. Seine Erfahrungen gibt er intern, an unsere Kunden und Interessierte weiter.

Nach und nach wurden Bereiche umgestaltet. Andere Areale des alten Gartens blieben erhalten. Als das Bürogebäude mit einem formalen Anbau erweitert wurde, entstand unser „Gartenzimmer am Teich“. Trittsteine führen über das Teichwasser direkt in den Garten.

„Die Verbindung zwischen dem geradlinigen Gebäude und den organischen Formen der Anlage ist möglich. Wir wollen zeigen, dass moderne Architektur in einen gewachsenen Garten integriert werden kann. Dass der Kontrast der Formen spannend und interessant sein kann,“ erklärt Landschaftsarchitektin Wiebke Lahrmann-Wesser.

Am Teich befindet sich ein kreisrundes Holzdeck. Ein Lieblingsplatz im Schutz der alten Esche. Rundum-Blick inklusive. Geschwungene Wege erschließen Räume, die, je nach Gusto und Jahreszeit, sonnige oder schattige Sitzplätze und veschiedene Perspektiven bieten. Ausblicke im sonst ebenerdigen Gelände, ergeben sich vom luftigen Metall-Pavillon auf dem Rhododendron-Hügel. Dort blickt man zum Beispiel auf den „weißen Garten“, den Wiebke und Michael Wesser nach dem Vorbild Sissinghust Castle Garden anlegten.   

Es ist ein Garten mit einer langen Geschichte, in dem Altes bewahrt und mit Neuem verbunden wird. Für Wiebke und Michael Wesser bedeutet er weit mehr: Er ist ein Ort der Ruhe, gleichzeitig aber auch des Austauschs mit Menschen. Und natürlich ist er auch ein Ort, an dem die beiden Gartenbau-Profis anschaulich beweisen, dass gute Gartengestaltung so viel mehr kann, als landläufig für möglich gehalten wird.

Wiebke Lahrmann-Wesser und Michael Wesser sind mit Leib und Seele Gärtner. Sie lieben Pflanzen. „Mit Schottergärten haben wir ein echtes Problem, nicht nur im Hinblick auf den Klimawandel.

Man muss den Menschen doch zeigen, welche Gärten der Seele gut tun“, sagen sie. Die beiden Gartenbauprofis und bekennende Staudenliebhaber vom Niederrhein nehmen daher seit Jahren, im Rahmen der „Offenen Gartenpforte“ einen Gegentrend zur „Schotter-Garten-Tristesse“ wahr und öffnen einmal im Jahr ihren Familiengarten für Besucher.

Unser Garten – ein Stück England in Wesel

Angenehme Gespräche und der Austausch der Besucher untereinander – davon lebt unsere Offene Gartenpforte. Das alljährliche „Offene-Gartenpforte-Drumherum“ wie Kaffee, Kuchen und Sektbar findet 2021 hoffentlich wieder statt.

Weiterlesen

Wesser empfehlen