Öffentliche Grünflächen

Grün in die Stadt – darum brauchen wir öffentliche Grünflächen

Grünanlagen in Städten wirken sich positiv auf die Gesundheit aus. Zum Beispiel weil sie Menschen dazu einladen, sich mehr an der frischen Luft zu bewegen.
Studien belegen, dass Bewohner in Städten mit wenig Grünflächen nachweislich vermehrt Stresshormone, zum Beispiel Cortisol, bilden und ein schwächeres Immunsystem aufweisen. Dem kann natürliches Grün positiv entgegen wirken. Grünflächen und Parks sind mehr als eine grüne Lunge, die uns mit sauberer Luft versorgt und ein angenehmes Stadtklima schafft.
Öffentliche Grünanlagen tragen zum Wohlbefinden der Bewohner bei. Und sorgen dafür, dass das Leben in der Stadt insgesamt gesünder wird. Das zeigt sich auch darin, dass viele Menschen sie liebend gern für ihre Freizeitaktivitäten nutzen: Spaziergänge, Outdoor-Sport, Grillen im Sommer – Parks und Grünflächen bieten Platz für die individuelle Freizeitgestaltung und sind Orte des geselligen Beisammenseins.
Unabhängig von Einkommen, Alter, Religion oder Kultur. Sie bieten auch Raum für innere Einkehr, Ruhe und Entspannung. Bewegung in der Natur reguliert die Herz-Kreislauffrequenz, gleicht Geist und Psyche aus und fördert den natürlichen Schlaf-wach-Rhythmus. Gepflegte Grünanlagen und Parks erhöhen die Lebensqualität und machen den Wohnraum einfach attraktiver. Und sie steigern die Beliebtheit Ihrer Stadt sowie den Marktwert der örtlichen Immobilien. Indem Sie öffentliche Grünflächen in ihrer Stadt fördern, leisten Sie einen wesentlichen Beitrag zu Ihrem eigenen Wohlbefinden – und dem der Gemeinschaft.

Machen Sie Ihre Gemeinde unwiderstehlich und das Stadtleben liebenswert! Informieren Sie sich über die Initiative „Grün in die Sadt“.

„Grün in die Stadt“ ist eine Initiative des Bundesverbandes Garten-, Landschafts-, Sportplatzbau e. V. Der Verein engagiert sich für mehr Grün in der Stadt. Und die Internetseite des Verbandes (gruen-in-die-stadt.de) dient als Informations- und Austauschplattform. In 2016 tourte der Verband mit sogenannten Pop-up-Parks durch Deutschland. Und gab in einigen Großstädten den Bewohnern einen sinnlichen, unmittelbaren Eindruck davon, wie sich mehr Grün in der Stadt anfühlt. Lesen Sie die Initiative hier nach: „Grün in die Stadt: Pop-up-Park.“ Weitere Städte folgen in 2017.
Wir von Wesser Gärten, Grün & Service unterstützen die Initiative des Bundesverbandes, indem wir uns für eine fachgerechte Grünflächengestaltung im öffentlichen Raum einsetzen.

Bund fördert Stadtgrün mit 50 Millionen – Kommunen stellen jährlich Gelder für eine grüne Infrastruktur bereit. Wir finden: Das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Denn zusammen können wir viel bewegen!

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen persönlich zur Verfügung: Mo.–Fr., 7.30–17 Uhr telefonisch unter 0281 6299-0. Und per E-Mail an info@galabau-wesser.de.

 

Mehr Informationen zur „grünen Stadt“:

http://stadtundgruen.de/artikel/spiel-sport-und-bewegung-begluecken-menschen-3376.html

http://www.die-gruene-stadt.de/lit.recherche-gruen-und-gesundheit-2008.pdfx

http://www.die-gruene-stadt.de/gesundes-gruen.pdfx

https://reset.org/knowledge/urban-gardening-mit-gaerten-die-welt-veraendern

 

INFO: Urban Gardening – ein Trend geht um die Welt. In vielen Städten wird gebuddelt, gepflanzt und geerntet. Ziel: Die Stadt durch mehr Grün erholsamer, naturnäher und sogar essbar zu machen – lesen Sie mehr:

http://www.essbare-stadt-minden.de/wissenswertes/links-essbare-staedte-geplantvorgeschlagen/

http://www.zeit.de/2013/36/urban-gardening-essbare-stadt

Gärten, Grün & Service

Gärten mit Vertrauensgarantie