Was macht der Gärtner im Winter? Weiterbildung!

Was macht der Gärtner im Winter?

Ganz klar: Er nutzt die Zeit für Weiter- und Fortbildungen

Seb und Jonas haben ein Praxisseminar, das von der Landwirtschaftskammer zum Thema „Aufmaße und Stundenlohnzettell“ in Warendorf angeboten wurde besucht.

https://www.landwirtschaftskammer.de/gartenbau/weiterbildung/seminare/index.htm.

Max war in der DEULA Kempen und hat dort den Lehrgang: AS Baum1 gemacht. Hier seine Eindrücke dazu:

„Eine einwöchige Schulung, bei der man das Baumfällen und die Gefahren an der Kettensäge vermittelt bekommt. Ich bin erstaunt, wie genau ein Baum sich lenken lässt, und wie einfach das mit der neuen Sicherheit‘s Fälltechnik funktioniert (wenn man es dann kann und anwendet). Ich persönlich hab jetzt noch mehr Respekt vor dieser Tätigkeit, denn alles was dabei schief gehen kann, ist unter Umständen lebensgefährlich. Gruß Maxim“

Alexander war in Bayern, in der Akademie Landschaftsbau Weihenstephan. https://www.akademie-landschaftsbau.de

Dort hat er bei verschiedenen Lehrgängen rund um das Thema „Gehölzschnitt“ praktische Erfahrungen sammeln können. „Ich habe neue Sichtweisen zum Thema Schnitt kennengelernt. Neben der Theorie wurden in den praktischen Übungen viele Tipps & Tricks vermittelt. Die Gruppe war nett und fachkundig, man konnte sich gut austauschen.“

Ein besonderes Highlight war der 2-tägige Kurs: „Obstbäume nachhaltig schneiden“. „Hier wurden wir geschult, das Hauptaugenmerk auf Schnitttechniken zu legen, die der Qualität der Frucht zu Gute kommen und nicht der Masse.“ Und wie man auf den Fotos sieht, war es ganz schön „Winter“ in Bayern!