Blog

Garten neu gedacht

|

Am Anfang war die Garage- zum Ende wurde es ein ganzer Garten.

wesser-gaerten-gruen-service-wesel-garten
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-garten-april
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-garten-april

Bei diesem Projekt wurden wir frühzeitig durch den Architekten hinzugezogen. Für die Fertiggarage sollte der Hauseingangsbereich und der Austritt nach hinten umgeändert werden. Auch gab es verschiedene Höhen im hinteren Garten, mit denen die Eigentümer nicht ganz so glücklich waren.

wesser-gaerten-gruen-service-wesel-garten
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-garten
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-garten
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-garten
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-garten
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-garten

In 4 Bauabschnitten haben wir dann das Projekt realisiert. Als der vordere Teil erfolgreich abgewickelt worden war (September 2019), kamen Ende Januar 2020 die hauptsächlichen Arbeiten (Hochbeete und Klinker – Pflasterung), im April wurde die Pflanzung durchgeführt.

wesser-gaerten-gruen-service-wesel-garten
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-garten
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-garten

Für die Begrünung der langen Mauer vor Kopf sollte noch etwas Schönes gefunden werden. Hier war die Idee, einen Wein zu ziehen, der spalierförmig in die Breite wächst. So haben wir passend zu den Rankgittern an der schmalen Mauer und Garage ein Seilsystem für Fassadenbegrünung befestigt, alles aus Edelstahl, aus einer Serie und einem „Guss“. (https://www.brandmeier.de/)

Nur in einem Kübel würde es wohl mit dem Wein nicht funktionieren, daher haben wir die Betonplatte unter dem Kübel bis zum Erdreich mittels Kernbohrung durchstoßen, für den Bodenanschluss. Und wie man sieht, bekommt es ihm gut.

wesser-gaerten-gruen-service-wesel-garten

Wesser empfehlen