Blog

Die GaLaBau Messe in Nürnberg Das „Woodstock“ des europäischen Grün- und Freiflächenbaus

| ,

Exkursion vom 19.-21.09.2008 nach Nürnberg und Ulm

Mit 6 Mitarbeitern brachen wir am Donnerstag, 19.09.2008 zu gewohnt früher Zeit (3 Uhr) in Richtung Nürnberg auf. Bei frostigen 6 Grad trafen wir pünktlich um 8.30 Uhr auf dem Messegelände ein und wurden von Rainer und Michael Wesser, die schon 1 Tag früher angereist waren, empfangen. Ein schnelles Erinnerungsfoto, die Info an alle: Treffen 18 Uhr am Parkplatz und dann: 9 Stunden Gucken, Staunen, Reden, Diskutieren, Prüfen, Ausprobieren und „Kontakte pflegen“. Die Grüne Branche ruft – und alle kommen: Mit über 62.000 Besuchern konnte Europas größte Fachmesse für den Garten-, Landschafts-, Sport- und Spiel¬platzbau erneut um rund 17 Prozent zulegen. „Mit einem Plus von 9.000 Besuchern verzeichnen wir in diesem Jahr den größten Zuwachs in der 30-jährigen Geschichte der GaLaBau“, resümiert Roland Kast, Projektleiter bei der NürnbergMesse. Insgesamt stellten 982 Unternehmen aus dem In- und Ausland vom 17. bis 20. September in elf Messehallen des Nürnberger Geländes aus.

Der Titel der 18. Internationalen Fachmesse: „Urbanes Grün und Freiräume: Planen – Bauen – Pflegen“ zeugt von der Hoffnung, dass der gemeinsamen Botschaft nach dem Thema Privatgarten jetzt auch die Kommunen folgen. Grün schafft Nachhaltigkeit. Es fördert Klima und Umwelt. Es ist wichtig für das Wohlbefinden, die Lebensqualität und die Gesundheit der Menschen. Daher waren der GaLaBau Messe 2008 erstmalig die Fachteile „Deutsche Golfplatztage“ (Bau, Pflege und Management von Golfplätzen in Deutschland) sowie „PLAYGROUND“ angegliedert. Ein Themenschwerpunkt hier war die Sonderschau “Generationsübergreifende Spielplätze“.

Der GaLaBau–Cup, der Berufswettbewerb der Auszubildenden, ist ein weiteres Highlight der Messe: Zum vierten Mal fand der bundesweite Landschaftsgärtner-Cup statt. Die Nachwuchsbesten aus den 12 Landesverbänden zeigten hier ihr in der Ausbildung erworbenes Können. Die Sieger des Wettbewerbes fahren 2009 zur Berufsweltmeisterschaft nach Kanada, wo sie auf die besten Landschaftsgärtner-Teams der Welt treffen. Nach 14 Stunden Wettbewerb konnten sich Andreas Waldvogel und Tobias Bohnert aus Baden–Württemberg als die Besten ihres Fachs feiern lassen. Vor einem fachkundigen Publikum galt es, ein qualitativ anspruchsvolles landschaftsgärtnerisches Gesamtwerk auf 16 m² nach Plan zu bauen. Eine Trockenmauer und ein Gestaltungselement aus Sandstein waren Mittelpunkt des Bauwerkes. Hinzu kamen ein Holzdeck, ein Natursteinpflaster im sogenannten wilden Verband und eine Bepflanzung mit Stauden- und Sträuchern, einem Baum und Rollrasen.

Jeder Exkursionsteilnehmer hatte schwerpunktmäßig sein „Spezialgebiet“. So trennten sich die Wege, in kleinen Gruppen oder alleine zogen wir unsere Runden. Erschöpft aber voll neuer Eindrücke und sehr zufrieden fuhren wir gegen 18.30 Uhr in Richtung Ulm, der 2. Station unserer Exkursion.

Wesser Exkursion 2008 Messer Nürnberg / LaGa Neu-Ulm
Wesser Exkursion 2008 Messer Nürnberg / LaGa Neu-Ulm

Wesser empfehlen