Blog

Mit Jack auf Tour -Diesmal am Niederrhein in Kamp-Lintfort.

|

Mit Jack auf Tour -Diesmal am Niederrhein in Kamp-Lintfort.

Von Kloster Kamp ging es über den Wandelweg zum ehemaligen LaGa Gelände. Die Quartiersentwicklung des Zechenparks Friedrich-Heinrich schreitet rasant voran. Mit innovativen Beiträgen und Ideen zur Umstrukturierung und Umwidmung entsteht hier auf dem ehemaligen Zechengelände ein modernes Mehrgenerationen-Lebenskonzept. Der Quartiersplatz bildet das Herzstück der Anlage. Durch die Nebelwand des großen Wasserspiels zu laufen, war noch OK für Jack- als jedoch die Sprudler abwechselnd angingen, war ihm das doch etwas suspekt.

Beide Ziele lohnen sich zu besuchen. Kloster Kamp https://kloster-kamp.eu/ mit seinen wunderschönen Gärten (barocker Terrassengarten, Kräutergarten und Klostergarten) ist immer ein tolles Fotomotiv. Der Wandelweg wird gut genutzt. Schön ist die Aufteilung in Rad- und Fußweg. Abwechslungsreich gestaltet, mit naturnahen Bepflanzungen, mal besonnt, dann wieder schattig, gelangt man über ihn an der alten Gorley entlang in die Innenstadt von Kamp-Lintfort, den Zechenpark und die Hochschule Rhein-Waal.

Und der Zechenpark besticht immer noch mit seiner Weitläufigkeit und durch seine Topographie. Zwei „Rasen Kämme“ Kleiner Fritz und Großer Fritz (5 bzw. 8 m hoch) bilden diese sanft geschwungene Hügellandschaft, die zum Sitzen, Sonnenbaden und Liegen einlädt. Über Rampen und Treppen kommt man rauf und hat einen tollen Blick über das Gelände.

Wesser empfehlen