Blog

Ein gern gesehener Gast- der Fingerhut

|

Rosa, weiß, purpur und gelb- so kommen sie in naturnahen Gärten gerne zusammen oder in kleinen Gruppen daher: Die Fingerhüte. Sie sind giftig, 2 jährig und damit leider auch kurzlebig. Möchte man sie im Garten haben, müssen sie sich versamen. Nach der Blüte Im Spätsommer verteilen sich die Samen „wild“ im ganzen Garten- das macht den Reiz aus. Im Frühjahr muss man dann beim Unkrautjäten aufpassen Fingerhüte wirken magnetisch auf Hummeln- sie folgen den zahlreichen glockenförmigen Blüten von unten nach oben und „arbeiten“ sich so durch ihre Nektarbar.

wesser-gaerten-gruen-service-wesel-stauden-fingerhut
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-stauden-fingerhut
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-stauden-fingerhut
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-stauden-fingerhut
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-stauden-fingerhut
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-stauden-fingerhut
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-stauden-fingerhut
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-stauden-fingerhut
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-stauden-fingerhut

Wir kombinieren die Fingerhüte mit anderen Stauden, z.B. Stachys, Rosen, Salvien, Katzenminze und natürlich Allium. Und sind jedes Jahr wieder auf´s Neue begeistert.

wesser-gaerten-gruen-service-wesel-stauden-fingerhut
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-stauden-fingerhut
wesser-gaerten-gruen-service-wesel-stauden-fingerhut

 

Wesser empfehlen