Alle Beiträge von Wesser

Hoffegen- früher und heute

Malheur

Wer mit Maschinen arbeitet, kennt das: Bis grade lief noch alles- und dann, wie von Geisterhand, geht nichts mehr. So passiert es auch uns. Gut nur, dass wir einen zuverlässigen Reparaturpartner haben, der schnell mit dem Werkstattwagen rauskommt und (meistens) im Handumdrehen den Schaden behebt. Und dann kann es losgehen: Hier unsere Bilder zum Thema „Hoffegen“.

Das „Hoffegen“ war übrigens früher in unserer Lehrzeit eine beliebte Beschäftigung für Azubis, dann aber von Hand. Also sind wir froh, dass wir heute maschinell gut ausgestattet sind und alles viel einfacher geht.

Wildkrautbürste für die Gartenpflege

Gut ausgestattet ist unser Maschinenpark- mit Spezialwerkzeug lässt es sich einfacher Arbeiten.

Zwei Testgeräte zur Unkrautbeseitigung wurden von den Kollegen auf Herz und Nieren geprüft und für gut befunden. Jetzt sind sie eingetroffen: Für die Grünflächenpflege-Kolonnen gibt es 2 neue Maschinen- Die Wildbürste, einmal als Anbaugerät für den Schlepper und zum anderen als kleinere Version mit eigenem Antrieb, zum Schieben.

Verstärkung für das Wesser Team

Sergiu Bilc

Die Firma Wesser Gärten, Grün & Service wächst langsam aber stetig weiter. Mit Sergiu Bilc haben wir einen neuen Mitarbeiter für das Service Team gewinnen können. Die Kollegen aus dem  Bereich Gartenpflege freuen sich über die Verstärkung. Und alle anderen natürlich auch.

Herzlich Willkommen, Sergiu!

Was macht der Gärtner im Winter?

Was macht der Gärtner im Winter?

Bei Schnee, Eis und Frost ist das Leben eines Gärtners nicht einfach: So fragen sich einige sicherlich, was man dann macht? Im Büro wird fleißig an verschiedenen Projekten gearbeitet, wie z.B. Frank Ulbrich, der einen Garten plant. Gerade die Winterzeit ist ideal, um in Ruhe Ideen für den zukünftigen Traumgarten zu entwickeln.

.

Die Jungs auf der Baustelle haben Schlechtwetter (es sei denn, es ist Winterdienst)

und Lotti vergnügt sich im Schnee!

Material: Grauwacke Mauersteine

Heute so- morgen so!

Frisch eingetroffen, warten sie nur darauf, verarbeitet zu werden: Unsere Grauwacke-Mauersteine. Ideal, um damit Trockenmauern zu bauen.

Im Folgenden stellen wir einige Beispiele vor. Es gibt für jeden Gartentyp die passende Trockenmauer- ob naturnah oder formal, geschwungen oder gerade.

Unsere neue Elektorschubkarre

Ein bisschen Spaß muss sein……

Wesser Elektorschubkarre

das hat sich auch unser Chef Michael gedacht, als er zusammen mit Frank Ulbrich die neue Elektroschubkarre – eine Profimax Akku – ausprobiert haben. Der Kommentar: „Bergauf geht wie von selbst“!

 

GaLaBau Ausblicke 2019 „ New Work“ –

GaLaBau Ausblicke 2019 „ New Work“ –

Die Arbeitswelt der Zukunft auf der IPM in Essen

Am 24.01.2019 habe ich, Wiebke Lahrmann-Wesser, an dieser Veranstaltung unseres Fachverbandes, die wirklich hochkarätig besetzt und super interessant war, teilgenommen: Dr. Florian Langenscheidt hat die Auswirkungen des Netzes am Beispiel von diesen 3 Lebensbereichen „Bildung und Information“; „Wirtschaft“ & „Soziale Medien“ als Pro / Contra gegenübergestellt. Dafür hat er die unterschiedlichen Argumente nicht nur sehr anschaulich mit Beispielen belegt, sondern auch für den jeweiligen Standpunkt die Brille gewechselt. Dadurch wurde schnell klar, dass es kein „Richtig oder Falsch“ zu diesem Themen gibt, sondern dass jeder selbst im „Driver Seat“ sitzt und für sein Glück bzw. seinen Umgang mit  diesen Themen verantwortlich ist.

Vorher beleuchtete Tjen Onaran, die als Moderation durch diese Veranstaltung führte, 4 Schlagworte, die gerne mit „New Work“ genannt werden: Nach dem Motto: „Wenn Du ein Großraumbüro machst, für Agilität sorgst, Deinen Mitarbeitern Freiheit & Verantwortung gibst und dann noch einen Kicker aufstellst, machst Du schon New Work“. Ganz so einfach ist es natürlich nicht. In der anschließenden Podiumsdiskussion räumten Tanja Nackmayr, H. Christian Leonhards und Tjards Wendebourg mit diesen Mythen auf.

Wie immer habe ich mich gefreut, dass im Anschluss noch genügend Zeit bei einem kleinen Imbiss blieb, um sich mit den Kollegen auszutauschen. Besonderes Highlight diese Mal: Die Veranstaltung wurde durch „Graphic Recording“ – quasi eine gezeichnete Live-Dokumentation- der Künstlerin Dagmar Gosejacob begleitet. Seht selbst, wie toll sie es gemacht hat

Im Anschluß konnte ich beim Rundgang über die IPM in den neuesten Trends für Blumen, Floristik und Deko schwelgen. Mein Fazit: Ein runder Tag, der mich bestimmt noch lange beflügeln wird.

Ein Garten ändert sich

Ein Garten ändert sich

Manchmal ändern sich die Lebensumstände und man muss sich- wenn auch schweren Herzens- trennen. So geschah es bei diesem Garten: Die Eigentümerin zog nach 50 Jahren aus, eine junge Familie zog ein.

 

Als das Haus gebaut wurde, bestand der Garten größtenteils aus Rasen, für die Kinder. Der Teich wurde dann später- als die Kinder groß waren- gebaut.

Jetzt haben wir den Teich zurückgebaut, um den Garten wieder kind-und familiengerechter zu gestalten. Die große Rasenfläche zum Spielen und Toben ist wieder da. Im Sommer wird ein Planschbecken aufgestellt und der Garten ist erfüllt mit Kinderlachen- so wie vor 50 Jahren.

Muck Trucks

Wir lieben unsere Muck Trucks- sie sind universell und unermüdlich im Einsatz.

Fledermauskeller

Zu unserem 60 jährigen Firmenjubiläum 2017 haben wir der Biologischen Station Wesel eine Spende für das „Fledermausprojekt“ überreicht.

Regina Müller von der BSW hat nun ein paar Fotos geschickt und uns über den Verlauf berichtet:

Hallo Wiebke,

ich wollte dir mal ein paar Infos zum Stand unseres Fledermausprojekts geben, das wir dank eurer Unterstützung angehen konnten.Es dauerte alles doch länger, als gedacht, aber jetzt ist es endlich ins Rollen gekommen. Wir haben im Bagelwald angefangen, die Pumpenkeller-Häuschen mit Fledemaus-quartieren auszustatten. Ich habe im Anhang ein paar Fotos mitgeschickt, damit ihr seht, wie es bisher aussieht.

Dann haben wir mit dem Eigentümer des Bunkers in Hamminkeln einen Vertrag zur Nutzung als Fledermausquartier abgeschlossen, so dass wir dort nun auch anfangen können. An einem weiteren Bunker in Dinslaken hatten wir letzte Woche einen Termin mit dem Eigentümer.

Ich halte euch gerne auf den Laufenden und informiere euch, wenn wir wieder einen größeren Schritt gemacht haben – und natürlich, wenn die ersten Fledermäuse eingezogen sind!

Viele liebe Grüße an das ganze Team,

Regina Biologische Station im Kreis Wesel e.V.